February 11, 2017

Drei Highlights in Granada

Selten habe ich eine so vielseitige Stadt wie Granada besucht. Nicht nur das ich die gesamte Region Andalusien neu für mich entdeckt habe, Granada hat seinen Teil dazu beigetragen. Allein mit den folgenden drei Highlights fährt die spanische Stadt mit einem üppigen und spitzen Angebot an Erkundungspotential auf. Mitten in Andalusien, in der man historische Spuren nicht lang suchen muss, folgen meine drei Empfehlungen für diese aufregende spanische Stadt:

1. Albaicin: Das maurische Dorf in Granada

Möchtest du das wohl entzückendste Viertel von Granada erkunden – und das solltest du unbedingt – steig in einen der roten Flitzer (Busshuttle Linie C1 vom Plaza Nueva). Die roten Kleinbusse schlengeln sich vom Zentrum Granadas nach oben in die engen und historischen Gassen von Albaicin – das maurische Viertel Granadas und somit auf den gegenüberliegenden Hügel der Stadtburg Alhambra, die sich mit der Gebirgskette Sierra Nevada im Nacken von ihrer Schokoseite präsentiert. Vom einen Weltkulturerbe das andere in der Ferne bestaunen. Eine einmalige Kulisse, die sich im Viertel von Albaicin bietet. Auch wenn die Busfahrt nach oben nur wenige Fahrminuten von Granadas Stadtkern dauert, so hat man in Albaicin angekommen, irgendwie das Gefühl ganz woanders auszusteigen.

Die beste Aussichtsmöglichkeit bekommt man vom Plaza Cementerio de San Nicolas. Von dem Platz aus offenbart sich ein 1A Ausblick auf die Burglandschaft und die Gebirgskette. Wenn du Glück hast, spielt noch ein spanischer Straßenmusikant die Hitliste vom Buena Vista Social Club. Perfekt für ein Päuschen und um sich einen Platz auf der Mauer zu sichern. Hast du die Aussichtsplattform verlassen, kannst du dich im ältesten und zugleich arabisch angehauchten Stadtviertel von Granada perfekt durch die kleinen Gassen treiben lassen. Hin und wieder wirst du auf Läden stoßen, die handgefertigten orientalischen Schmuck oder Kleidungsstücke mit Hippie-Charakter verkaufen. Neben vielen kleinen und authentischen Cafes, lassen sich dort auch viele gemütliche Backstuben und Restaurants entdecken.

Granada Reisetipps

 Albaicin Granada

2. Alcacerias: Stöbern in Granadas historischem Seidenmarkt

Mitten auf der Einkaufsstraße von Granada versteckt sich die eine oder andere Gasse, die stark an einen marokkanischen Souk erinnert. Im christlichen Viertel von Granada gelegen und in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale stößt du auf den einstigen Seidenmarkt der Nasriden. Auf dem Plaza Bib Rambla angekommen, befinden sich oberhalb und rund um die Kathedrale gleich mehrere Eingänge zum historischen Souvenirmarkt. Viele Shops reihen sich aneinander, die sich vom Angebot und der Preisspanne recht ähnlich sind. Orientalisch angehauchtes Hab und Gut wird hier üppig präsentiert. Als wäre die kunterbunte Ware nicht schon hübsch genug anzuschauen, runden weiße Sonnensegel die Optik noch ab. Traditionelle Keramikschätze und diveres Kunsthandwerk, wie bunte Mosaik-Lämpchen, Schlappen und Rucksäcke aus Leder füllen neben allerlei Deko-Kram die Regale. Die Preise sind erschwinglich und liegen etwas über denen, die einen in Marokko erwarten – vorausgesetzt man hat erfolgreich gefeilscht.

Wurde zu der Zeit der Mauren im Alcaicerias noch Seide und andere wertvolle Produkte unter die Leute gebracht, ist es heute ein Souvenir-Paradies. Der arabische Seidenmarkt stellte damals noch einen geschützten Bereich dar, der bewacht und nachts verriegelt wurde. Im Jahr 1843 wurde der Basar jedoch durch einen Brand komplett zerstört. Was man heute vorfindet, handelt sich um eine Rekonstruktion von Teilen der einst ältesten und antiken Geschäftszone Granadas, von dem heute nur noch Teile verwendet werden.

La Alcaiceria

Calle Alcaiceria 1 / 18001 Granada
Mo – So: 10.00 – 21.00 Uhr 

 Granada entdecken Reiseblog

3. Alhambra: Ein historischer in Ausflug in Granada

Auf dem Sabikah-Hügel gelegen befindet sich mit der Alhambra Granadas Sehenswürdigkeit schlechthin. Aber nicht nur das,der maurische Baustil von Anadalusiens roter Burg mit seinen arabischen Einflüssen und vielen Gärten ist einer der bedeutendsten Denkmäler Europas und zählt zu den meist besuchtesten touristischen Hotspots.Konnte man das historische Monument vom Viertel Albaicin noch aus der Ferne bewundern, hat man nur wenige Fahrminuten entfernt die Möglichkeit sich mit dem riesigen Komplex aus Stadtburg, Palästen und Gärten im Detail vertraut zu machen. Und das Beste daran: Einige Aussichtspunkte der Burgstadt Alhambra bieten eine astreine Aussicht auf die spanische Stadt Granada. Allein die Alhambra stellt für viele Besucher einen Anreiz dar, Granada einen Besuch abzustatten. Dementsprechend sollte man sich die Tickets in den Sommermonaten bereits im Vorfeld sichern, insbesondere da in der Alhambra nur eine bestimmte Besucherzahl pro Tag zugelassen wird und das gilt insbesondere für die angrenzenden Nasridenpaläste. 

Alhambra

Calle Real de la Alhambra / 18009 Granada
Mitte März – Mitte Oktober: tägl. 8.30 – 20 Uhr
Mitte Oktober – Mitte März: tägl. 8.30 – 18 Uhr

Alhambra Granada

Reiseblog Granada

Highlights Granada Alhambra

Ticketpreis: 14€ // Shuttlebus Linie C3 -> Alhambra / 1,20€www.alhambradegranada.org